Suchfunktion

 

Pressemitteilung

Sommertheater

im Kulturschuppen am Gleis 1 Bahnhofsplatz Meckenbeuren

vom 2. bis 15.Juli 2009

Die erste Julihälfte steht der Kulturschuppen ganz im Scheinwerferlicht des Theaters. Gleich zwei Projekte  die eng mit dem Seminar für Didaktik und Lehrerbildung in Meckenbeuren  und dem Förderverein Theatertage am See Friedrichshafen verbunden sind, zeigen ihre Produktionen.  Insgesamt gibt es 12 Theateraufführungen, darunter auch als Novum 4 Aufführungen für Schulklassen.

8. Theaterpädagogischer Ausbildungskurs am Seminar Meckenbeuren

ÜBERWUNDEN. Medea und die Reise der Argonauten

Regie und Choreographie: Jürgen Mack, Pia André, Nicole Pengler

Premiere                    Do 2.7.2009

Aufführungen              Fr 3.7.,Sa 4.7. ,Do 9.7., Fr. 10.7 und Sa 11.7. 2009 jeweils 20 Uhr

Schulaufführungen:    Di 7.7. 10 Uhr und 15 Uhr und Do 9.7. 15 Uhr

ÜBERWUNDEN. Medea und die Reise der Argonauten

Der 8. Kurs der theaterpädagogischen Ausbildung am Seminar in Meckenbeuren lädt seine Besucher ein auf eine ganz besondere Theaterreise. Erzählt, gespielt, getanzt und gesungen wird das erste große „Roadmovie“ des abendländischen Kulturkreises: Die Reise der Argonauten. Um das „Goldene Vlies“ nach Griechenland zurückzuholen, überschreiten die antiken Helden die Grenzen ihrer damals bekannten Welt und bestehen Abenteuer, die bis in die heutige Zeit die Vorlage liefern  für Literatur, Bühne und Film. Am Ende der Reise  wächst aus der Begegnung zwischen Jason und Medea, eine der größten und dramatischsten Liebesgeschichten der Weltliteratur. Kaum eine mythologische Figur wurde in  Literatur, im Schauspiel, im Musiktheater, im Film und in den bildenden Künsten öfter bearbeitet und gedeutet wie Medea. Es geht um zeitlosen Fragen, wie eine Gesellschaft, besonders in Krisenzeiten mit Fremdem und Fremden umgeht,  was Zivilcourage und Opportunismus bewirken, welche Auswirkungen das öffentliche Ränkespiel auf Familie hat und dabei Mann und Frau, einst eine große Liebe,  sich zunehmend fremder werden.    

Der Raum im Gleis 1 wird in dieser Inszenierung zu einem Theatererlebnisraum. In einer Eigenproduktion bringt der Theaterausbildungskurs die beiden großen mythologischen Stoffe, die Argonautenreise und den Medea Mythos in einer Aufführung auf die Bühne.

Die Inszenierung wird so angelehnt, dass es auch eine Fassung für Schüler ab Klasse 4 in zusätzlichen Schulaufführungen geben wird.

TOB (Theater Oberschwaben-Bodensee)

des Fördervereins Theatertage am See Friedrichshafen e.V., das aus den Ausbildungsgängen des Seminars Meckenbeuren hervorgegangen ist

Nur ein Spiel

Regie: Jürgen Mack und Leila Adjemi

Di 14. 7. und  Mittwoch 15.7. 2009  jeweils 20 Uhr

Schulaufführung Mittwoch 15.7.09  15 Uhr

„Nur ein Spiel“

Die Handlung von „Nur ein Spiel“ – acht Frauen bewerben sich um die Aufnahme an einer Schauspielschule – geht über die Inszenierung und kommerzialisierten Zurschaustellung „großer Gefühle“, wie sie in den Castingshows der Medien stattfinden, weit hinaus. Das Stück beleuchtet die Frage, was es heißt einen Lebenstraum zu haben, bei dem das Scheitern wahrscheinlicher ist als der Erfolg; es zeigt Sein und Schein, Wünsche, Träume, Ängste und Abgründe des menschlichen Daseins. Zugleich greifen die Monologe der Schauspielaspirantinnen auf bedeutende literarische Texte zurück, die auch im Schulunterricht einen festen Platz haben: Antigone von Sophokles, Maria Stuart von Schiller, Romeo und Julia von Shakespeare, aber auch  zeitgenössische Texte und Balladen von Brecht und Heine. Es werden dabei die unterschiedlichsten, zum Teil archetypischen, Frauengestalten sichtbar.  Auf vielfachen Wunsch wird es auch für diese Inszenierung eine Schulaufführung für die Klassenstufen ab Klasse 9 geben.

  Pressestimmen zu  „Nur ein Spiel“

Ein starker Auftritt einer jungen Truppe. Das Theater

Oberschwaben-Bodensee zeigte ein beeindruckendes Debüt.                 

Schwäbische Zeitung FN 4.5.4.2009

Die Vorpremiere des Projektes „Nur ein Spiel“ war ein voller Erfolg. 

In spannungsvollen Momenten entsteht Theater, das Funken sprüht.      

Südkurier FN 3.4.2009

Jürgen Mack und sein Ensemble haben ein faszinierend schillerndes Spiel erarbeitet, auf dem schmalen Grat zwischen Spaß und bitterem Ernst, zynischer Demütigung und mühsam erkämpfter Anerkennung. Die so unterschiedlichen Typen sind bestens charakterisiert, spannend ist das Ineinander von Spiel, Gesang und Choreografie, das variable Bühnenbild, dessen kühle, weiße Elemente im wechselnden Licht dem Auge immer neue Nahrung geben.  

                                                                                  Schwäbische Zeitung Tettnang 25.4.2009

Vorverkauf Spielwaren Gresser Hauptstr. 8 Meckenbeuren Tel. 07542/4711

Schulklassen bestellen bitte ihre Karten direkt über Email bei

tob@theatertageamsee.de

Eintrittspreise:

Vorverkauf Abendaufführungen 10.-€/ 7.-€

Abendkasse 12.-€/9.-€

Schulaufführungen 5.-€

 

Fußleiste